Pegida & Co. und die Zukunft

policonDie Welt wird immer wieder und in immer schnellerer Folge erschüttert – von Krisen finanzieller und menschlicher Art, von Kriegen, von Umwälzungen und Revolutionen, von Aufständen und Aufbegehren, also von Beben jeglicher Art. Europa ist davon nicht ausgenommen und auch Deutschland nicht. Wir sind alle Teile des Ganzen, und darüber können Grenzen nicht wirklich hinwegtäuschen.

Das jüngste Beben geht von der Pegida aus, den „Patriotischen Europäern gegen die Islamisierung des Abendlandes“, und andere Beben, die immer wieder mal ein Grollen vernehmen lassen, gehen von Gruppierungen aus, die gegen Anpassungen der Bildungspläne an die Realität und die Erfordernisse der Gegenwart sind, oder von Gruppen wie Attac und Occupy, die sich gegen die Fehlentwicklungen in Politik und Wirtschaft zur Wehr setzen.

Die Pegida stellt in ihrem Positionspapier Forderungen, von denen man manche problemlos unterschreiben könnte, wenn sie nicht schon verwirklicht wären und schon fast selbstverständlich sind, oder die fortschrittlich und menschenfreundlich klingen. Jedenfalls war die Diskussion über manche dieser Punkte schon vor ihrem Auftreten in Gange, und andere Punkte sind sicherlich auch diskussionswürdig, zeigen aber auch das Bedürfnis, sich abzuschotten. Zu dem Thema, das die Pegida explizit im Namen führt, also zu Europa und Islamisierung, findet sich aber im Positionspapier nichts wirklich Handfestes.

Und größer ist die Diskrepanz zu dem Positionspapier bei den Demonstrationen, die von ihr auf die Beine gestellt werden. Da geht es nicht um die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen oder um sexuelle Selbstbestimmung oder gegen Radikalismus oder um eine verbesserte Betreuung von Asylsuchenden. Bei den Demonstrationen, in denen sich diese und ähnliche Beben nicht nur hier, sondern in vielen europäischen Ländern äußern, geht es im Grunde genommen um etwas ganz anderes: Weder geht es um Patriotismus, noch um Europa und das heterogene Abendland oder, zumindest nicht im Kern, um Islamisierung – es geht um die Angst vor der Zukunft. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Bewusstseinsentfaltung, Beziehungen, Gemeinschaft, Gesellschaft, Ökologie, Politik, Religion, Sexualität, Umwelt, Zukunftsentwicklung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Debattenkultur und die Wege der Logik

policonIn unserer Gesellschaft, in der Politik und in unserem Leben tauchen immer wieder kontrovers und bisweilen sehr emotional diskutierte Themen auf, die sich auch nicht so ohne weiteres lösen lassen. Ein Problem dabei ist, dass es keine wirkliche und weitreichende Diskussionsplattform gibt, auf der man diese Themen umfassend besprechen könnte. Und gäbe es sie, so hätte man das Problem, dass die Beiträge von sehr unterschiedlicher Art und Qualität sein werden und von unterschiedlichen Mentalitäten stammen und unterschiedliche Niveaus von Informationsvielfalt und -güte und von argumentativer Ausbildung widerspiegeln. Die Folge ist, dass man aneinander vorbeiredet und Meinungen, Vorurteile, Dogmen, Simplifizierungen und abgehobene Gedankengänge aufeinanderprallen, die eine sinnvolle Diskussion unmöglich machen.

Nun kann man sich fragen, ob man darauf nicht verzichten könnte, denn letztlich gibt es nur eine Wahrheit, und eine Handvoll gut ausgebildeter Experten sollte doch mit den Mitteln der Logik imstande sein, zu einem gemeinsamen Befund zu kommen und die absolute Wahrheit einer Sache oder ihre einzig logische Lösung herauszufinden – schließlich hängt Logik nicht von Emotionen ab und ist unbestechlich.

Aber so einfach ist diese eher technokratische Art der Lösung nicht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Bewusstseinsentfaltung, Gemeinschaft, Gentechnik, Politik, Religion, Sexualität, Zukunftsentwicklung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kulturkampf Gender-Mainstreaming?

Sexualität Gender MainstreamingKulturkampf PolitikAls in den späten 60er Jahren des letzten Jahrhunderts Sexualkundeunterricht Pflicht wurde, stemmten sich katholische und konservative Kreise gegen diese Regelung und verkündeten den drohenden Untergang des Abendlandes. Davor noch setzten menschenfreundliche Bemühungen ein, den Rassismus abzuschaffen, der bisweilen als gottgegebenes Recht interpretiert wurde und der auch heute noch lange nicht restlos aus den Köpfen der Menschen verschwunden ist. Anfang des gleichen Jahrhunderts kam die Frauenbewegung langsam ins Rollen, die unerhörterweise für die Frauen die gleichen Rechte wie die der Männer einforderte und schließlich auch halbwegs durchsetzte. Kirchliche und konservative Kreise stemmten sich dagegen und beschworen den drohenden Untergang des Abendlandes herauf. Noch weiter davor, im Jahre 1865, wurde in den Vereinigten Staaten von Amerika nach dem Sezessionskrieg die Sklaverei abgeschafft, aber zusammen mit dem damit verbundenen Rassismus hielt sich die zugehörige Mentalität noch viele Generationen lang. Einer der Gründe für diesen Krieg war, dass die Südstaaten die in ihnen herrschende Sklaverei nicht abschaffen wollten. Diese Südstaaten bilden heute interessanterweise den sogenannten Bible Belt, den Teil der USA, in dem religiöse und konservative Werte ganz besonders hoch gehalten werden und in dem gleichzeitig der Anteil der Abtreibungen, Teenagerschwangerschaften und Ehescheidungen ganz besonders hoch ist und die sich am vehementesten gegen die Gleichberechtigung von Homosexuellen und anderen „Abweichlern“ einsetzen und in diesem Zusammenhang davon reden, dass sie dadurch in ihrer Religionsausübung beeinträchtigt und sie als Christen verfolgt würden. In diesen Staaten gibt es mittlerweile auch ein Phänomen, das die Amerikaner als Brain Drain bezeichnen, die Abwanderung von Menschen mit Können, Ideen und Fantasie in weniger repressive Bundesstaaten, in denen sie und ihre Kinder sich freier entfalten können.
Das Muster ist immer das gleiche: Fundamentalistisch-religiöse und konservative bis faschistische Kreise wenden sich gegen jegliche soziale Evolution und wollen gesellschaftliche Veränderungen unterbinden. Die Demonstrationen und Unruhen gegen die Öffnung der Ehe in Frankreich im Jahre 2013 gingen von diesen Kreisen im Zusammenspiel aus. Und der Aufruhr in Deutschland gegen ein geplantes Update für den baden-württembergischen Bildungsplan erfährt aus ähnlichen Kreisen Unterstützung. Und überall auf der Welt, wo der LGBTI-Gemeinde das Leben schwer gemacht oder es gar kriminalisiert wird, stehen Religion und Konservativismus dahinter, auch im ehemals kommunistischen Russland.
Es gibt also global betrachtet einen Kulturkampf zwischen religiös-konservativen Kreisen auf der einen Seite und fortschrittlichen Kreisen und Menschen, die sich einfach unbeeinträchtigt entfalten wollen, auf der anderen Seite. Dieser Kulturkampf wird zur Zeit am sichtbarsten, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Bewusstseinsentfaltung, Gemeinschaft, Politik, Religion, Sexualität, Zukunftsentwicklung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Sexualität – Eine Zukunft für die Zukunft

SexcoverVon wegen sexuelle Befreiung und tolerante Gesellschaft – es mag zwar Fortschritte in den letzten fünf oder sechs Jahrzehnten gegeben haben, verursacht etwa durch die Einführung von einigermaßen sicheren Verhütungsmitteln, durch den Stonewall Riot der Schwulen und Lesben und vielleicht auch durch die Flower-Power-Bewegung und eine schleichende Emanzipation von der Kirche, aber diese Fortschritte sind längst nicht irreversibel und betreffen nur einen Teil der Welt, während sich in anderen Teilen kaum etwas tut oder die Lage gar schlimmer wird. Weibliche Genitalverstümmelung in Afrika, Gruppenvergewaltigungen in Indien, desolate Zustände im amerikanischen Bible Belt und eine zunehmend prekärer werdende Lage für Homo- und Bisexuelle und Transgender in Afrika, Russland und anderen Gebieten sind dabei nur die Spitze des Eisberges von Unterdrückung und Bewusstseinsverdunkelung.

So gesehen sind alle bisherigen Erfolge bei der Befreiung der Sexualität eher kosmetischer und temporärer Natur. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Bewusstseinsentfaltung, Beziehungen, Religion, Sexualität, Spiritualität, Zukunftsentwicklung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Krise der Demokratie

policonKurzf.: Die Vorgänge in der Türkei und Ägypten sind symptomatisch für die Krise der Demokratie und zeigen, dass Demokratie und Demokratieverständnis weltweit und auch in „alten“ Demokratien immer noch Defizite aufweisen, vor denen man gerne die Augen verschließt und dass die Menschen nicht länger bereit sind, dies hinzunehmen.

Das Athen vor etwa zweieinhalb Jahrtausenden gilt gemeinhin als die Geburtsstätte der Demokratie, auch wenn es sicher schon vorher und unabhängig davon auch nachher Völker, Kulturen und Gruppen gab, die mehr oder weniger nach diesem Prinzip lebten. Allerdings waren diese demokratischen Ereignisse nur wenige und kurze Lichtblicke in unserer langen, irdischen Geschichte, die vor allem von feudalen und despotischen Regierungen beherrscht wurde. Deswegen gibt es auch nirgendwo eine Demokratielinie, die auch nur auf tausend Jahre gelebte Demokratie zurückblicken könnte. Allenfalls die USA, Frankreich und die Schweiz können eine Demokratie vorweisen, die sich in Jahrhunderten rechnet.

Das Ergebnis einer solchen vergleichsweise langjährigen Demokratie ist aber kein besonders ausgeprägtes und verfeinertes demokratisches Staatswesen in dem Sinne, in dem das demokratische Ideal eigentlich verstanden wird. Dieses besagt, dass das Volk bestimmt, wie das Volk leben möchte.

Dieses Ideal ist nun technisch in unserer immer komplexer werdenden Gesellschaft bislang kaum zu verwirklichen, weshalb sich eine Stellvertreter-Demokratie gebildet hat, bei der vom Volk gewählte Menschen dessen Interessen stellvertretend vertreten und verwalten sollen. Das ist der wesentliche Grundkonsens der gegenwärtigen Demokratien.

Die Praxis aber hat mit diesem immerhin halbwegs akzeptablen Kompromiss herzlich wenig zu tun. Wenn etwa im Nachbarland der Griechen, der etwa 90-jährigen Republik Türkei, der Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan im Prinzip verkündet, dass er machen kann, was er will, da er schließlich von über 50 % der Bevölkerung gewählt wurde, dann zeigt dies ganz klar, dass er das Prinzip der Demokratie nicht verstanden hat: Das höchste oder mächtigste Amt eines Staates verleiht keine Herrscherwürden, sondern Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Bewusstseinsentfaltung, Gemeinschaft, Politik, Religion, Sexualität, Zukunftsentwicklung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Politik – Eine Zukunft für die Zukunft

Politikcover… ist der Titel meines neuesten Buches (Covertext, Inhaltsverzeichnis und Leseproben in der Menüleiste unter „Weitere Zukunftsbücher“).

Die Welt unterliegt einem stetigen Wandel. Die technologischen Rahmenbedingungen ändern sich stetig, die Kommunikationsmöglichkeiten wachsen, und in der Folge ändern sich auch die politischen Möglichkeiten. Im Zuge des ebenfalls stattfindenden Bewusstseinswachstums zeigt sich aber, dass die gegenwärtige Politik den Herausforderungen weniger denn je gewachsen ist und immer noch im Kleinkind-Stadium verharrt, das Vernunftgründen nicht zugänglich ist. Erscheinungen wie der Arabische Frühling oder die Occupy-Bewegung oder Greenpeace zeigen deutlich, dass den Menschen die Probleme unserer Zeit durchaus bewusst sind und sie sich eine andere, erwachsenere Politik erwarten. Unterdrückung, Bankenskandale, Gier und Verdummung werden nicht mehr so einfach hingenommen. Ein großer Wandel kündigt sich an, den die Politik entweder ignoriert, zu unterdrücken versucht oder Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Bewusstseinsentfaltung, Gemeinschaft, Politik, Umwelt, Zukunftsentwicklung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gentechnik – Nahrung für die Welt?

Als es Anfang des 20. Jahrhunderts gelang, mit dem Haber-Bosch-Verfahren Stickstoffdünger künstlich herzustellen, wurde das als Revolution für die Landwirtschaft angesehen. Ähnlich verhielt es sich mit künstlichen Schädlingsbekämpfungsmitteln und Herbiziden. Jedes mal hieß es dabei, dass man damit in der Lage sei, die Landwirtschaft ertragreicher zu machen und den Hunger in der Welt effektiv zu bekämpfen. Ähnliches wird jetzt auch von der umstrittenen Gentechnologie behauptet.

Und die Versprechungen der Industrie stimmen auch – bis zu einem gewissen Grad und für eine gewisse Zeitspanne – aber nicht absolut. Man kann all das machen, und durchaus erfolgreich, aber nicht unendlich. Das Problem bei dieser Art der Nahrungsmittelproduktion liegt darin, dass sie wie ein industrieller Prozess gehandhabt wird, und wie bei jedem industriellen Prozess entstehen Abfälle und werden Ressourcen verbraucht. Und es ist nur der kurzfristige Gewinn interessant; das Gesamtbild interessiert niemanden. Und diese Krankheit, das „Profit ja, Verantwortung nein“-Syndrom, prägt auch unser ganzes übriges Dasein auf unserem gemeinsamen Planeten Erde. Mittlerweile gibt es eine zaghafte Umweltschutzbewegung, und so Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Gartenbau, Gentechnik, Klimawandel, Landwirtschaft, Ökologie, Umwelt, Zukunftsentwicklung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Neues Buch: “Polyamorie – Eine Zukunft für die Zukunft”

Auf dem Mirapuri World Literature Fest 2011 konnte ich vor kurzem mein neuestes Buch vorstellen: “Polyamorie – Eine Zukunft für die Zukunft”. Es beschäftigt sich eingehender mit den Aspekten der Beziehung, der Sexualität und der Gemeinschaft – Themenbereiche, die im Öko-Habitat-Buch nur kurz angesprochen werden konnten. Die Polyamorie stellt die Auflösung des bisherigen Entweder-Oder-Dualismus dar und öffnet das individuelle Beziehungsfeld und -erleben für neue Erfahrungen und ein neues Gemeinschaftsgefühl und ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft. Polyamorie bedeutet die Freiheit Beziehungen jeder Art zu mehr als einem Menschen aufzubauen, wobei diese Freiheit auch die Partner haben.

Was wie ein Paradies klingt, ist aber mit Arbeit verbunden, mit Bewusstseins- und Beziehungsarbeit, denn mit den Erwartungen jahrtausendealter monoamorer Konditionierungen kann man polyamore Beziehungen nicht mit Leben und Liebe füllen. Dazu ist es nötig, sich von verschiedenen Erwartungen in sich und in der Gesellschaft frei zu machen. Dieses Buch gewährt einen Einblick in das Wesen der Polyamorie und in ihre Bedeutung für die weitere Entwicklung.

Im Menüpunkt “Weitere Bücher” gibt es eine kurze Beschreibung, einen Überblick, das Inhaltsverzeichnis und ausführliche Leseproben.

Veröffentlicht unter Allgemein, Bewusstseinsentfaltung, Beziehungen, Gemeinschaft, Polyamory, Zukunftsentwicklung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Lichtproblem bei Vertical Agriculture

Seit einiger Zeit ist in den Medien ein neuer Hoffnungsträger zu finden, der verspricht, den Anbau von Nahrungsmitteln zu revolutionieren und das Problem nicht ausreichender und darüber hinaus schwindender landwirtschaftlicher Nutzflächen zu lindern und selbst ausgeprägte Stadtlandschaften urbar zu machen. Diese Lichtgestalt heißt Vertical Farming und erhebt den Anspruch, Nahrungsmittel unter geschützten Bedingungen in speziellen Hochhäusern produzieren zu können. Eine Verwirklichung dieses Konzeptes verspräche nicht nur das Ende des Hungers auf dieser Welt, sondern auch eine Vereinfachung des Anbaus und eine Reduktion des Gift- und Chemieeinsatzes. Ob Letzteres tatsächlich zutrifft, sei für den Augenblick erst einmal dahingestellt. Aber es bestehen berechtigte Zweifel, dass das tatsächlich so einfach ist. Machbar ist es sicherlich.

Worüber deutlich größere Zweifel bestehen, ist die Frage der Rentabilität von Vertical Farming, vor allem, wenn man den Faktor Licht betrachtet. Für alles andere,

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Energie, Gartenbau, Klimawandel, Landwirtschaft, Umwelt, Vertical Agriculture, Zukunftsentwicklung | Verschlagwortet mit , , , , , | 12 Kommentare

Vertical Agriculture and the Problem of Lighting

Already for some time a new beacon of light has made its appearance in the media, that promises to revolutionize the growing of food and to ease the problem of insufficient and moreover dwindling agriculturally productive land by cultivating urban landscapes. This bearer of hopes is called Vertical Farming and claims to be able to produce food in the protecting folds of specially constructed multistory buildings. A realization of this concept would not only be promising to put an end to hunger in this world, but also to simplify the process of growing food and to reduce the application of biozides and other chemistry. If the latter really applies may be debatable for the time being. But there are legitimate doubts that the realization of this idea is really that simple. But it can certainly be done.

Far greater doubts concern the question of the profitability of Vertical Farming, especially so if one takes a closer look at the factor of light. For every other thing, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Energie, Gartenbau, Landwirtschaft, Umwelt, Vertical Agriculture, Zukunftsentwicklung | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar